Kontaktieren Sie uns!

CAT Tools

CAT Tools

Begriffserklärung

CAT-Tool steht für Computer-Aided-Translation. Es sind Programme, Software die dem Übersetzer bei seiner Übersetzung unterstützen. Der Übersetzer kann in seinem Editor die gängigsten Dateitypen, losgelöst von den Formaten bearbeiten und erhält unterstützend weitere Tools wie Termdatenbanken um Terminologien besser und einfacher einarbeiten zu können. Des Weiteren werden die Übersetzungen in Translation Memory gespeichert und Texte mit Übereinstimmungen automatisch von der Software vorübersetzt. Dies erleichtert die Arbeit des Übersetzers, macht ihn effizienter und reduziert die Kosten einer Übersetzung deutlich. CAT Tools sind auf keinen Fall mit automatischen Übersetzungsprogrammen (Machine Translation) zu verwechseln. Diese erstellen Übersetzungen auf Basis von Wahrscheinlichkeiten und fest definierten Regeln, wie z.B. „google-translate“ or auf neuraler Basis „deepL“.

Die meist verbreiteten Programme stammen von SDL Trados, MemoQ und Across.

Der Grundgedanke für die Entwicklung von CAT tools war, dass ein bereits übersetzter Text bzw. eine segmentierte Einheit des Textes (also ein Satz oder eine Übersetzungseinheit) nicht noch einmal übersetzt werden muss.
 

Kommt zum Beispiel in einer Bedienungsanleitung ein Satz zweimal vor oder in einem anderen Dokument des Kundens, dann wird der Satz bei der Übersetzung mit CAT Tool nur einmal übersetzt und als mehrsprachiges Segment gespeichert.
Ein Segment definiert sich immer durch ein Segmentendzeichen. Diese Zeichen sind Satzendezeichen, wie zum Beispiel ein Punkt, ein Ausrufezeichen oder ein Fragezeichen.
Das CAT-Tool führt mit dem Quelltext eine Segmentierung durch, indem der Text laut Segmentendzeichen verkleinert wird.
Dadurch entstehen kleine Einheiten, die eben durch diese Segmentendzeichen definiert sind.
Wird ein Segment bzw. Segmenteinheit übersetzt, wird dieses als zweisprachiger Datensatz im Translation Memory gespeichert.
Kommt in einem neuen oder dem gleichen Dokument dieses Segment nochmal vor, wird dem Übersetzer die gespeicherte Übersetzung aus dem Übersetzungsspeicher (Translation Memory) vorgeschlagen.


Einen weiteren großen Vorteil bei CAT Tools besteht in Verbindung mit Fachbegriffen die aus einem Glossar oder einem Terminologieverzeichnis kommen. In der Praxis haben Übersetzer immer damit zu tun, den richtigen Fachausdruck den der Kunde verlangt zu finden, da es häufig viele Synonyme gibt oder bei neuen Wortkreation erst einmal eine entsprechende und passende Übersetzung gefunden werden muss. Daher sind Terminologieverzeichnisse sehr wichtig und sollten vom Auftraggeber kommen oder zumindest mit diesem zusammen erarbeitet und für die Übersetzung freigegeben werden. Terminologielisten können dann in CAT Tools zu Terminologie-Datenbanken umgewandelt bzw. hierfür erzeugt werden.
Diese Datenbanken werden im CAT-Tool hinterlegt und bei der Übersetzung werden Begriffe, die sich in der Termbase befinden und im Quelltext auftauchen dem Übersetzer automatisch vorgeschlagen, ohne dass er diese lange suchen muss.
Der Vorteil solcher CAT-Tools besteht also nicht nur in der Wirtschaftlichkeit und der effektiveren Arbeitsweise sondern auch darin, dass unabhängig vom Übersetzer einheitliche Begriffe gewählt werden.